Donnerstag, 30. Juni 2016

Auf nach Dänemark

Als wir heute morgen die Tür unserer Hütte öffnen sind draußen nur 17 Grad. Wir sind wärmeres gewohnt.
Nach dem üblichen Frühstück starten wir und schon nach 10 Kilometer holt uns der Regen ein. Also anhalten und die Regenjacken überziehen. Auf die Regenhosen verzichten wir, denn wir sind ja Optimisten. Unterwegs wird der Regen stärker und es sind zeitweise nur noch 11 Grad. Langsam weichen die Motorradhosen durch. Wohin sich das Wasser einen Weg sucht, überlassen wir der Fantasie des Lesers.
So erreichen wir das Fährterminal in Göteborg, zum Glück ist der Wartebereich für Motorräder überdacht.
Unser heutiges Ziel ist Programm. Der Campingplatz am Palmenstrand in Frederikshaven.

Mittwoch, 29. Juni 2016

An den Vättern

Da wir uns langsam in Richtung Heimat bewegen müssen sind wir an den Vättern gefahren.  In Gränna haben wir eine Hütte gefunden. Wir merken immer mehr, dass die Hauptreisezeit begonnen hat. Hütten sind Mangelware. Deshalb fahren wir morgen mit der Fähre nach Dänemark.
Dort werden wir noch 2 Tage bleiben.

Dienstag, 28. Juni 2016

Zurück nach Schweden

Hier auf Aland werden unsere Motorräder von einem Tiger(Stuben) bewacht. Leider müssen wir Aland heute bei schönsten Sonnenschein  verlassen. Wir fahren mit der Fähre nach Schweden. So ziemlich in der Mitte von Schweden bei Vasteras haben wir auf einen Campingplatz eine Hütte gefunden.
Hier bleiben wir nur eine Nacht, so toll ist die Hütte nicht.

Montag, 27. Juni 2016

Sonntag, 26. Juni 2016

Keine Mücken!?

Heute noch keine einzige Mücke gesichtet. Liegt vielleicht daran, dass wir früh aufgestanden sind,damit wir die Fähre nach Aland bekommen. Die fast 5 stündige Überfahrt war recht langweilig nichts los auf dem Schiff. Auf Aland angekommen hatten wir nur noch knapp 40 km zu fahren. Kurz hinter Mariehamn haben wir eine Hütte reserviert. Hier bleiben wir  2 Tage.

Samstag, 25. Juni 2016

Wo sind die Mücken

Heute ist es den Mücken wohl zu warm. Seit 10:00 scheint die Sonne. Sind den ganzenTag draußen unterwegs. Im Ort am Wasser... So ein Tag Nichtstun ist auch mal etwas.
Morgen früh geht es weiter, dann fahren wir mit der Fähre nach Aland, dort werden wir auch 2 Tage bleiben.